Der Ritt
Der Ritt
Herzlich Willkommen...
Herzlich Willkommen...

Aktuelles aus Gladenbach

Liebe Gladenbacherinnen und Gladenbacher.

 

Nachdem sich knapp 3 Tage nach einer Sitzung des Magistrates der Stadt Gladenbach sowie einer direkt vorher terminierten Gesellschafterversammlung eine den beiden Gremien angehördende Person „als mit dem Corona-Virus infiziert“ erwiesen hat, wurden alle an den beiden Gremiensitzungen beteiligten Personen vom Gesundheitsamt kontaktiert und auf die jeweiligen Umstände befragt. Je nach persönlichem Gefährdungspotenzial (Art der Maske, Abstand, Kontakt etc.) wurde für einige Gremienmitglieder eine Anordnung des Gesundheitsamtes für eine Absonderung in häuslicher Quarantäne ausgesprochen. Diese Anordnung wurde auch an mich ausgesprochen. Alle betroffenen Personen des Magistrates können also bis zum 25. Januar 2021 ihre Wohnung nun nicht mehr verlassen und dürfen keinen Besuch empfangen, die nicht in der häuslichen Wohngemeinschaft leben. Seit Donnerstag mittag befinde ich mich nun in einer solchen häuslichen Quarantäne. Zunächst rein vorsorglich, seit heute (15.01.) mittag jedoch mit schriftlicher Anordnung. 

Bis zum 25. Januar (inklusive) darf ich die Wohnung nun nicht mehr verlassen. 

Ich wünsche Ihnen allen jedenfalls eine schöne Woche.

 

Bleiben Sie gesund – mehr denn je!!

 

Ihr Peter Kremer

2 weitere neue Fahrzeuge bei der Feuerwehr

Ein TLF 4000 und ein TLF 3000 sind seit November 2020 neu im Dienst der Stadt Gladenbach

Abholung in Luckenwalde

TLF 3000

TLF 4000

Das Tanklöschfahrzeug 4000 (TLF 4000) wird überwiegend für den Löschwassertransport und die Brandbekämpfung außerorts, aber auch bei Industriebränden u. ä,  eingesetzt. Das Fahrzeug ist mit einem Trupp (3 Feuerwehrangehörigen) besetzt und führt neben 5.500 Liter Löschwasser auch Sonderlöschmittel wie 500 Liter Schaummittel, 50 kg Pulver und 30 kg CO2 mit sich. Zudem ist ein Wasser-/Schaum-Werfer auf dem Dach verlastet und ein 10.000 Liter fassender Faltbehälter wird mitgeführt. Das Fahrzeug wurde durch die Firma Rosenbauer mit einem AT Aufbau auf einem MAN TGM 18.320 Allradfahrgestell aufgebaut und wird auch außerhalb des Stadtgebietes von Gladenbach z. B. bei Waldbränden eingesetzt.

 

Das zweite Fahrzeug ist ein Tanklöschfahrzeug 3000 (TLF 3000), welches ebenfalls durch die Firma Rosenbauer mit einem AT Aufbau auf einem MAN TGM 13.290 Allradfahrgestell aufgebaut wurde. Das TLF 3000 bietet für 8 Feuerwehrangehörige Platz und dient überwiegend der Menschenrettung und Brandbekämpfung. Neben 3000 Liter Löschwasser führt es 400 Liter Schaummittel mit sich, verfügt ebenfalls über einen Wasser-/Schaum-Werfer auf dem Dach und hat eine Bodenlöschanlage für Vegetationsbrände. In der Mannschaftskabine können sich 4 Feuerwehrangehörige bereits auf der Anfahrt zum Einsatz mit Atemschutzgeräten ausrüsten.

 

Wir wünschen den Kameradinnen und Kameraden, dass Sie mit den neuen Fahrzeugen stets gesund von Ihren Einsätzen nach Hause kommen.

Volkstrauertag in der Kernstadt

Volkstrauertag 2020 in Gladenbach

Am heutigen 15. November habe ich zusammen mit dem Stadtverordnetenvorsteher Roland Petri und dem Vorsitzenden des VDK, Herrn Jakowetz, Kränze an verschiedenen Gedenkstätten in der Kernstadt niedergelegt. Im Rahmen einer kleinen, wegen Corona diesmal aber nicht öffentlichen Gedenkzeremonie, haben wir den Toten, Verfolgten und allen Opfern von Krieg und Terrorismus gedacht.

 

 

 

 

 

Normen Wagner und Michael Werner vom Musikzug Gladenbach haben mit dem Stück "Ich hatt einen Kameraden" die kleine Gedenkfeier unterstrichen. 

 

Wir denken heute

an die Opfer von Gewalt und Krieg,
an Kinder, Frauen und Männer aller Völker.

Wir gedenken
der Soldaten, die in den Weltkriegen starben,
der Menschen, die durch Kriegshand­lungen oder
danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und
Flüchtlinge ihr Leben verloren.

Wir gedenken derer,
die verfolgt und getötet wurden,
weil sie einem anderen Volk angehörten,
einer anderen Rasse zugerechnet wurden,
Teil einer Minderheit waren oder deren Leben
wegen einer Krankheit oder Behinderung
als lebensunwert bezeichnet wurde.

Wir gedenken derer,
die ums Leben kamen, weil sie Widerstand
gegen Gewaltherrschaft geleistet haben,
und derer, die den Tod fanden, weil sie an
ihrer Überzeugung oder an ihrem Glauben festhielten.

Wir trauern
um die Opfer der Kriege und Bürgerkriege unserer Tage,
um die Opfer von Terrorismus und
politischer Verfolgung,
um die Bundeswehrsoldaten und
anderen Einsatzkräfte,
die im Auslandseinsatz ihr Leben verloren.

Wir gedenken heute auch derer,
die bei uns durch Hass und Gewalt gegen
Fremde und Schwache Opfer geworden sind.

Wir trauern mit allen,
die Leid tragen um die Toten und
teilen ihren Schmerz.

Aber unser Leben steht im Zeichen der
Hoffnung auf Versöhnung unter den
Menschen und Völkern,
und unsere Verantwortung gilt dem
Frieden unter den Menschen zu Hause
und in der ganzen Welt.

 

Gladenbach, 15. November 2020

Neue Einsatzfahrzeuge für die Feuerwehr Gladenbach

 

Am Samstag 07. Nov. wurden die 3 neu angeschafften Mannschaftstransportwagen der Abteilungen Runzhausen, Erdhausen und Frohnhausen der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Fahrzeuge wurden für € 100.000,-- beschafft und sichern nun zuverlässig die Transporte von Personal an die Einsatzstellen.

 

Gladenbach, 08. November 2020

Fehlende Kita-Platze in Gladenbach

 

Das ist eine der gößten Herausforderungen für die Zukunft in Gladenbach. Um den Bedarf weitestgehend vollständig in der Stadt Gladenbach zu decken, die eine der ganz wenigen Kommunen im Landkreis ist, die ein Bevölkerungswachstum zu verzeichnen hat, werden insgesamt 6 Gruppen neu gebaut und eingerichtet werden. Neben Investitionen in ungefährem 5-Millionenbereich werden zusätzliche, jährliche Betriebskosten von  ca. 1 Mio. Euro anfallen. Die gilt es zu erwirtschaften. Und das wird ein gewaltiger Kraftakt werden. Und da werden alle Fraktionen gefordert sein. Genau wie beim Grundsatzbeschluss, genau diese 6 Gruppen zu errichten und einzurichten.

 

Gladenbach, 02. Oktober 2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter Kremer, Gladenbach 2021